KATHRIN BURGSMÜLLER - NATURHEILPRAXIS IN HAMBURG-WANDSBEK
Pflanzenheilkunde
Telefon: 040 181 33 704
Pflanzenheilkunde- Phytotherapie ist   eine   Therapieform,   die   sich   über   Jahrhunderte   aus   dem   Erfahrungsschatz   früherer   Generationen   entwickelte,   in   einem Spannungsfeld   zwischen   Erfahrung,   Wissen,   Aberglaube   und   Mythos.   Insbesondere   in   den   letzten   Jahren   wurden   große Fortschritte    in    der    wissenschaftlichen    Aufarbeitung    bzgl.    der    Wirkung    und    Wirksamkeit    einzelnen    Heilpflanzen    und    ihrer Inhaltsstoffe erzielt. Hintergrund Qualitätssicherung Eine   Standardisierung   und   Normierung   der   Inhaltsstoffe   ermöglicht   die   Herstellung   eines   definierten   pflanzlichen   Heilmittels mit reproduzierbarer Wirkung. Für   viele   Pflanzen,   die   seit   langen   Zeiten   -und   wie   überliefert-   vielfach   mit   gutem   Erfolg   eingesetzt   wurden,   fehlt   diese wissenschaftliche   Aufarbeitung   noch.   Sie   deshalb   einer   Therapie   nicht   mehr   zur   Verfügung   zu   stellen,   wäre   „eine   unzulässige Verengung der therapeutischen Vielfalt“ (1) Pflanzen   sind   nicht   nur   in   ihrer   Eigenschaft   als   „Medikament“,   sondern   auch   in   ihrem   vielfältigen   Bezug   zum   Menschen   zu erfassen. Sie sind durch ihr Aussehen und ihren Geruch ein sinnliches Erlebnis und sprechen tiefe Schichten im Menschen an. (1) Bäumler, Sigfried: Heilpflanzenpraxis Heute, Porträts· Rezepturen· Anwendung, ELSEVIER, Urban & Fischer,1.Auflage 2007, S: VII-VIII
© Heilpraktikerin Burgsmüller Design: Tim Umbach, PixArt-Design.de
Telefon: 040 181 33 704
Pflanzenheilkunde
Pflanzenheilkunde- Phytotherapie ist   eine   Therapieform,   die   sich   über   Jahrhunderte aus   dem   Erfahrungsschatz   früherer   Generationen entwickelte,    in    einem    Spannungsfeld    zwischen Erfahrung,      Wissen,      Aberglaube      und      Mythos. Insbesondere   in   den   letzten   Jahren   wurden   große Fortschritte   in   der   wissenschaftlichen   Aufarbeitung bzgl.     der     Wirkung     und     Wirksamkeit     einzelnen Heilpflanzen und ihrer Inhaltsstoffe erzielt. Hintergrund Qualitätssicherung Eine      Standardisierung      und      Normierung      der Inhaltsstoffe     ermöglicht     die     Herstellung     eines definierten          pflanzlichen          Heilmittels          mit reproduzierbarer Wirkung. Für   viele   Pflanzen,   die   seit   langen   Zeiten   -und   wie überliefert-    vielfach    mit    gutem    Erfolg    eingesetzt wurden,   fehlt   diese   wissenschaftliche   Aufarbeitung noch.   Sie   deshalb   einer   Therapie   nicht   mehr   zur Verfügung     zu     stellen,     wäre     „eine     unzulässige Verengung der therapeutischen Vielfalt“ (1) Pflanzen    sind    nicht    nur    in    ihrer    Eigenschaft    als „Medikament“,   sondern   auch   in   ihrem   vielfältigen Bezug   zum   Menschen   zu   erfassen.   Sie   sind   durch ihr    Aussehen    und    ihren    Geruch    ein    sinnliches Erlebnis      und      sprechen      tiefe      Schichten      im Menschen an. (1)   Bäumler,   Sigfried:   Heilpflanzenpraxis   Heute,   Porträts· Rezepturen·        Anwendung,        ELSEVIER,        Urban        & Fischer,1.Auflage 2007, S: VII-VIII
KATHRIN BURGSMÜLLER - NATURHEILPRAXIS IN HAMBURG-WANDSBEK
© Heilpraktikerin Burgsmüller Design: Tim Umbach, PixArt-Design.de