KATHRIN BURGSMÜLLER - NATURHEILPRAXIS IN HAMBURG-WANDSBEK
Chelattherapie
Telefon: 040 181 33 704
Allgemeine Symptome durch die toxische Wirkung von Schwermetallen im Körper Übelkeit,   Erbrechen,   chronische   Müdigkeit,   Abgeschlagenheit,   Kopfschmerzen,   Migräne,   Konzentrations-   und Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen. Die   Symptome   entwickeln   sich   „schleichend“,   über   Jahre   hinweg,   entsprechend   der   quantitativen   Zunahme   der Gifte   im   Körper.   Sie   werden   durch   die   Blutbahn   in   alle   Gewebe   und   Organe   des   Körpers   transportiert,   auch   in   das Gehirn (Stimmungsschwankungen, Depressionen!). Organisch   ohne   einen   krankhaften   Befund,   suchen   die   Betroffenen   oft   über   Jahre   hinweg   nach   den   Ursachen   für   Ihr Befinden.   Wenn   Stimmungsschwankungen   oder   auch   Depressionen   den   Alltag   bestimmen,   wird   oft   (wohlgemeint) empfohlen,    das    Befinden    durch    psychotherapeutische    Hilfe    zu    verbessern.    Damit    ist    leider    die    Ursache    nicht therapiert. Diagnosesicherung bei Verdacht auf Metallbelastungen s.u. Schwermetall-Untersuchung Sind erhöhte Werte toxischer Schwermetalle nachgewiesen, wird    ein    sog.    Chelatbildner    in    regelmäßigen    Sitzungen    verabreicht,    um    die    Schwermetalle    zu    binden    und    auf natürlichem Wege über die Nieren auszuleiten.  Wie   häufig   diese   Infusionen   erforderlich   sind,   richtet   sich   nach   der   Menge   der   Schwermetallbelastung,   die   sich   oft über   Jahre   und   Jahrzehnte   aufsummiert   hat.   Jede   Verabreichung   dauert   ca.   2   Stunden.   Sie   sitzen/liegen   bequem   im Relax-Sessel und können in dieser Zeit lesen, Musik hören, schlummern … Während   bzw.   nach   einem   individuellen   Zyklus   an   Infusionen   erfolgt   im   Labor   der   wiederholte   quantitative   Nachweis der Schwermetalle im Harn und eine Kontrolle der Mineralien im Blut. Die   Gesundheit   der   Entgiftungs-   und   Ausscheidungsorgane,   die   hier   eine   große   Leistung   erbringen,   wird   vorher   im Rahmen der Stoffwechseluntersuchung überprüft und zusätzlich naturheilkundlich gestärkt. Entgiftet und befreit dürfen viele Patienten nach einer solchen Therapie erleben, wie sich ihr Gesundheitszustand spürbar verbessert. Oft können auch Operationen (z.B. am Herzen) verhindert werden, denn die Durchblutung in allen Gefäßen des Körpers wird durch Abbau der gefäßverengenden Ablagerungen wirksam verbessert. Quelle: Stent und Bypass vs. Chelat-Therapie- Eine kritische Wertung, Dr. med. Thomas Fischer, Düsseldorf in: Die Naturheilkunde-Forum Medizin, Sonderdruck aus Ausgabe 3/2010 Zum Weiterlesen für Interessierte…. Folgende Metalle sind für den Körper stets giftig: Quecksilber,    Blei,    Cadmium,    Aluminium,    Arsen -     sie    verdrängen    Calcium,    Zink    oder    Magnesium    aus    ihren lebenswichtigen Funktionen in den Zellen. Festgestellt wurde, wenn Schwermetallbelastungen im Körper vorliegen ● eine erhöhte Sterblichkeit an allen Todesursachen ● wird die Entstehung von Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall getriggert Diskutiert werden in diesem Zusammenhang ● Allergie, Heuschnupfen ● Degenerative Erkrankungen (Alzheimer Demenz, M. Parkinson) ● Asthma bronchiale ● Autoimmunerkrankungen (Rheumatische Erkrankungen, Multiple Sklerose) ● Fibromyalgie- Syndrom Quellen: Deutschen Gesellschaft für Chelat-Therapie Ärztegesellschaft für Klinische Metalltoxikologie GANZIMMUN DIAGNOSTICS AG, Schwermetallbelastungen-Ursachen, Diagnostik und Therapie, Fachinformation 0095, April 2015
© Heilpraktikerin Burgsmüller Design: Tim Umbach, PixArt-Design.de
Telefon: 040 181 33 704
Chelattherapie
Allgemeine Symptome durch die toxische Wirkung von Schwermetallen im Körper Übelkeit,     Erbrechen,     chronische     Müdigkeit, Abgeschlagenheit,    Kopfschmerzen,    Migräne, Konzentrations-            und            Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen. Die   Symptome   entwickeln   sich   „schleichend“,   über Jahre     hinweg,     entsprechend     der     quantitativen Zunahme   der   Gifte   im   Körper.   Sie   werden   durch   die Blutbahn   in   alle   Gewebe   und   Organe   des   Körpers transportiert,           auch           in           das           Gehirn (Stimmungsschwankungen, Depressionen!). Organisch   ohne   einen   krankhaften   Befund,   suchen die   Betroffenen   oft   über   Jahre   hinweg   nach   den Ursachen           für           Ihr           Befinden.           Wenn Stimmungsschwankungen   oder   auch   Depressionen den     Alltag     bestimmen,     wird     oft     (wohlgemeint) empfohlen,              das              Befinden              durch psychotherapeutische   Hilfe   zu   verbessern.   Damit   ist leider die Ursache nicht therapiert. Diagnosesicherung bei Verdacht auf Metallbelastungen s.u. Schwermetall-Untersuchung Sind erhöhte Werte toxischer Schwermetalle nachgewiesen, wird     ein     sog.     Chelatbildner     in     regelmäßigen Sitzungen    verabreicht,    um    die    Schwermetalle    zu binden   und   auf   natürlichem   Wege   über   die   Nieren auszuleiten.  Wie   häufig   diese   Infusionen   erforderlich   sind,   richtet sich   nach   der   Menge   der   Schwermetallbelastung, die   sich   oft   über   Jahre   und   Jahrzehnte   aufsummiert hat.   Jede   Verabreichung   dauert   ca.   2   Stunden.   Sie sitzen/liegen   bequem   im   Relax-Sessel   und   können in dieser Zeit lesen, Musik hören, schlummern … Während   bzw.   nach   einem   individuellen   Zyklus   an Infusionen      erfolgt      im      Labor      der      wiederholte quantitative   Nachweis   der   Schwermetalle   im   Harn und eine Kontrolle der Mineralien im Blut. Die         Gesundheit         der         Entgiftungs-         und Ausscheidungsorgane,   die   hier   eine   große   Leistung erbringen,       wird       vorher       im       Rahmen       der Stoffwechseluntersuchung   überprüft   und   zusätzlich naturheilkundlich gestärkt. Entgiftet und befreit dürfen viele Patienten nach einer solchen Therapie erleben, wie sich ihr Gesundheitszustand spürbar verbessert. Oft können auch Operationen (z.B. am Herzen) verhindert werden, denn die Durchblutung in allen Gefäßen des Körpers wird durch Abbau der gefäßverengenden Ablagerungen wirksam verbessert. Quelle: Stent und Bypass vs. Chelat-Therapie- Eine kritische Wertung, Dr. med. Thomas Fischer, Düsseldorf in: Die Naturheilkunde-Forum Medizin, Sonderdruck aus Ausgabe 3/2010 Zum Weiterlesen für Interessierte…. Folgende Metalle sind für den Körper stets giftig: Quecksilber,   Blei,   Cadmium,   Aluminium,   Arsen -    sie verdrängen    Calcium,    Zink    oder    Magnesium    aus ihren lebenswichtigen Funktionen in den Zellen. Festgestellt wurde, wenn Schwermetallbelastungen im Körper vorliegen ● eine erhöhte Sterblichkeit an allen Todesursachen ● wird die Entstehung von Krebs, Herzinfarkt und    Schlaganfall getriggert Diskutiert werden in diesem Zusammenhang ● Allergie, Heuschnupfen ● Degenerative Erkrankungen (Alzheimer Demenz,    M. Parkinson) ● Asthma bronchiale ● Autoimmunerkrankungen (Rheumatische    Erkrankungen, Multiple Sklerose) ● Fibromyalgie- Syndrom Quellen: Deutschen Gesellschaft für Chelat-Therapie Ärztegesellschaft für Klinische Metalltoxikologie GANZIMMUN DIAGNOSTICS AG, Schwermetallbelastungen-Ursachen, Diagnostik und Therapie, Fachinformation 0095, April 2015
KATHRIN BURGSMÜLLER - NATURHEILPRAXIS IN HAMBURG-WANDSBEK
© Heilpraktikerin Burgsmüller Design: Tim Umbach, PixArt-Design.de